Inhalt
Ablauf & Teilnahme
Mitmachen pro Abend können bis sieben Autor*innen, die sich vorgängig per Mail bei der Veranstalterin anmelden. Alle, bringen einen Text mit, den sie selber verfasst haben und der im weitesten Sinne etwas mit dem Thema zu tun hat. Formale Vorgaben gibt es weder bezüglich der Sprache noch der Literaturform.
Der Text darf im mündlichen Vortrag jedoch nicht länger als 10 Minuten (drei bis vier A4-Seiten sein) sein.
Der Abend wir von der Veranstalterin moderiert.

Die Texte und die Autor*innen durchlaufen – zumindest anfänglich, wenn es noch überschaubar ist – kein Auswahlverfahren. Bindend sind nur die Länge und ein Bezug zum vorgegebenen Thema. Die Veranstaltungsreihe knüpft in einem ersten Schritt an die Tradition des Salons an: Interessierte, literarisch ambitionierte Schreibende lesen ihre Texte vor einem kleinen «Bahn»-Publikum; anschliessend darf – unstrukturiert – darüber diskutiert werden.

MÖGLICHE ENTWICKLUNG 2022

Ab 2022 wird sich eine Betriebskommission um Themen- und Autor*innen-Auswahl kümmern. Bei grossem Interesse ist auch ein kürzerer Veranstaltungsturnus möglich.

Gestartet wird jedoch in kleinem Kreise auf persönliche Einladung, später könnte es dann auch nach Regeln ablaufen und die könnten so lauten:
Das Publikum darf benoten. Es gibt so viele Punkte wie Lesende, die mitmachen. Jede Punktzahl kann von jedem nur einmal vergeben werden.

Es gibt zwei Durchgänge mit einem maximal 10-minütigem und einem 3-minütigem Text. Diejenigen, die zum Schluss am meisten am zweit- und am drittmeisten Punkte haben, dürfen bei der nächsten Veranstaltung wieder lesen, die anderen müssen eine Runde aussetzen. Später können sich auch bereits bekannte Autor*innen beteiligen. Sie unterliegen allerdings denselben Spielregeln.

Bei WfW handelt es sich nicht um Lesungen - von mehr oder weniger bekannten Autor*innen - im traditionellen Sinne. Am ehesten wäre es noch mit Slam Poetry zu vergleichen, wobei Slammer über 30 ja eher peinlich sind… In der Remise dürfen alle «ambitionierten Schreibenden» lesen, unabhängig von Hintergrund und Alter. Der Ort und der Rahmen an sich sind schon speziell, und ebenso ist die Form des Auftritts neu.
 
schliessen
Texte
Momentan sind keine Artikel in dieser Kategorie verfügbar.